Berechnung von Wärmebrücken 2D und 3D

Arten von Wärmebrücken

Wärmebrücken können in verschiedenen Teilen eines Gebäudes auftreten und werden oft nach ihrem Ort oder ihrer Art klassifiziert. Hier sind einige häufige Arten von Wärmebrücken

Diese treten entlang einer geraden oder linearen Kante oder Verbindung auf. Beispiele sind Ecken, Kanten von Fenster- oder Türöffnungen und Anschlüsse zwischen verschiedenen Bauteilen.

Dies sind kleinere, punktförmige Bereiche, an denen Wärmeübertragung stattfindet. Sie können an Befestigungen, wie Befestigungselementen, Auflagerpunkten oder Anschlüssen auftreten.

Diese treten aufgrund der geometrischen Form des Gebäudes oder der Konstruktionsdetails auf. Beispiele sind die Innen- oder Außenecken eines Gebäudes oder einer Heizkörpernische.

Diese werden durch schlecht gestaltete oder mangelhaft ausgeführte Bauteildetails verursacht. Dies können unzureichend gedämmte Ecken, Balkonanschlüsse oder Verbindungspunkte zwischen verschiedenen Materialien sein.

Der sommerliche Wärmeschutz ist eine wichtige Größe bei der Planung von Gebäuden und Räumen, um die Hitze im Sommer zu reduzieren und ein angenehmes Raumklima zu gewährleisten. Hier sind einige Maßnahmen für einen effektiven sommerlichen Wärmeschutz:

  1. „Fenster und Beschattung“: Verwenden Sie Fenster mit Wärmeschutzglas, Jalousien, Rollläden oder Vorhänge, um die direkte Sonneneinstrahlung zu reduzieren.
  2. „Dachüberstände“: Wenn möglich, gestalten Sie Dachüberstände oder Vordächer, um die Sonne von den Fenstern fernzuhalten.
  3.  „Wärmeisolierung“: Achten Sie auf eine gute Wärmedämmung von Dach, Wänden und Böden, um die Hitze draußen zu halten.
  4. „Lüftung“: Nutzen Sie die kühleren Morgen- und Abendstunden, um das Gebäude durch gezielte Lüftung abzukühlen, und verwenden Sie Ventilatoren, um die Luftzirkulation zu verbessern.
  5. „Begrünung“: Pflanzen Sie schattenspendende Bäume oder Sträucher in der Nähe von Fenstern, um die Sonneneinstrahlung zu blockieren. Darf in Nachweisen normalerweise nicht berücksichtigt werden.
  6. „Hitzereflektierende Materialien“: Verwenden Sie auf Dachflächen helle oder reflektierende Materialien, um die Wärmeaufnahme zu minimieren.
  7. „Außenverschattung“: Installieren Sie außenliegende Sonnenschutzvorrichtungen wie Markisen oder Rollläden, um die Wärme fernzuhalten.
  8. „Hitzebeständige Farben“: Verwenden Sie für Dächer und Fassaden Farben, die Hitze reflektieren, um die Oberflächentemperatur zu senken.
  9. „Klimatisierung“: Wenn Klimatisierung erforderlich ist, wählen Sie energieeffiziente Klimaanlagen und stellen Sie sicher, dass sie richtig dimensioniert und gewartet werden.
  10. „Tageslichtsteuerung“: Verwenden Sie Tageslichtsteuerungssysteme, um die Beleuchtung zu reduzieren und damit die Wärmeerzeugung durch Lampen zu minimieren.

Die Kombination dieser Maßnahmen kann dazu beitragen, die Hitzebelastung in Innenräumen zu verringern und den Energieverbrauch für Klimatisierung zu senken, was sowohl den Komfort als auch die Umweltfreundlichkeit verbessert.

Diese Art von Wärmebrücken tritt auf, wenn Wärme durch Strahlung übertragen wird, oft in Verbindung mit Fenstern und anderen transparenten Bauteilen.

Diese Kategorie umfasst Wärmebrücken, die eine Kombination mehrerer der oben genannten Arten darstellen, was zu komplexeren Wärmeübertragungsmustern führt.

Diese resultieren aus unzureichenden luftdichten Abdichtungen an Bauteilanschlüssen, die die Gebäudehülle unterbrechen und den Luftaustausch ermöglichen.

Wärmebrücken können in jedem Gebäude auftreten, aber sie sind besonders relevant in gut isolierten und energieeffizienten Gebäuden. Sie führen zu erhöhten Wärmeverlusten und können Kondensation und Feuchtigkeitsprobleme verursachen. Die Identifizierung und Minimierung von Wärmebrücken ist ein wichtiger Schritt bei der Planung und Ausführung von Bauvorhaben, um Energieeffizienz und thermischen Komfort sicherzustellen.

Hier das grobe Vorgehen zur Berechnung von 2D-Wärmebrücken

Diese treten entlang einer geraden oder linearen Kante oder Verbi

 Identifizieren der Bereiche im Gebäude, an denen 2D-Wärmebrücken auftreten könnten. Dies können Anschlüsse zwischen verschiedenen Bauteilen, Ecken, Fenster- oder Türöffnungen und andere kritische Punkte sein. In den Berechnungen geben die einschlägigen Normen die zu berücksichtigenden Wärmebrücken vor.

ndung auf. Beispiele sind Ecken, Kanten von Fenster- oder Türöffnungen und Anschlüsse zwischen verschiedenen Bauteilen.

 Es werden die Informationen über die Bauphysik dieser Bereiche, einschließlich der Dicke und Art der verwendeten Baustoffe, der Dämmmaterialien und der Wärmeleitfähigkeiten gesammelt.

 Es kommt ein validiertes Softwareprogramm zum Einsatz. In unserem Fall ist dies die Flixo-Software aus der Schweiz.

Berechnung spezifischen Wärmebrückenkennwerte, wie den Chi-Wert oder den Psi-Wert (Ψ-Wert), um die Eigenschaften der Wärmebrücke zu bewerten. Der Chi-Wert gibt das Ergebnis für eine 3D Wärmebrücken an, während der Psi-Wert den Wärmestrom für eine 2D Wärmebrücke darstellt.

 Es werden die Ergebnisse analysiert, um festzustellen, ob die Wärmebrücke innerhalb akzeptabler oder zulässiger Grenzen liegt. Bei Bedarf können Optimierungsmaßnahmen, wie zusätzliche Dämmung, die Änderung von Bauteildetails oder die Verwendung von Wärmebrückenunterbrechungen, vorgeschlagen werden, um die Leistung zu verbessern.

Wir sind Profis in der Berechnung von 2D-Wärmebrücken und auch 3D-Wärmebrücken

Bereits in 2013 haben wir für den Bundesverband Porenbeton mit Sitz in Berlin einen Wärmebrückenkatalog erstellt. Die Neuauflage ist jüngst erschienen. 

Weitere Wärme Leistungen

Kontakt

Haben Sie fragen oder Interesse an unseren Leistungen? Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Email: info@lange-bauphysik.de
Tel: 05231 4559838